Hessische Meisterschaften in Wiesbaden - TCBOW Archiv

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hessische Meisterschaften in Wiesbaden

2017
11.02.2017
Am vergangenen Wochenende fanden in Wiesbaden die Hessischen Meisterschaften der Junioren- und Jugendgruppen in den Lateinamerikanischen Tänzen statt, auf die Trainer Willi Lein die Paare des TC Blau-Orange Weilburg gut vorbereitet hatte. Den Auftakt machte die D-Klasse der Junioren I (bis 13 Jahre) mit 21 Paaren, darunter auch Florian Wegner und Velina Herzberg aus Weilburg. Krankheitsbedingt konnten die beiden in den Tagen vor dem Turnier nicht trainieren und verpassten mit Platz 13 knapp die 12-paarige Zwischenrunde. Sieger wurden Joshua Nied / Lina Ressler vom ATC Oranien Elz-Limburg-Bad Camberg.

Das junge Weilburger Paar durfte auch bei den Junioren II (bis 15 Jahre) mittanzen. Hier waren 16 Paare am Start, darunter auch ihre Clubkameraden Daniel Lupp / Viktoria Boos. Beide Paare erreichten die 12-paarige Zwischenrunde und Wegner/Herzberg verpassten mit dem 7. Platz nur knapp die Endrunde. Lupp / Boos dagegen zogen klar ins 6-paarige Finale ein. Dort erreichten sie den vierten Platz, lagen sogar punktgleich mit den Drittplatzierten. Gleichzeitig stiegen sie mit diesem schönen Erfolg in die C-Klasse auf. Sieger wurden Luca Epping / Celina Eck vom TSC Metropol Hofheim.

Die Aufsteiger tanzten auch bei den Junioren II C mit, wo neben Cha Cha Cha, Rumba und Jive als vierter Tanz die Samba gefordert wird. Hier erreichten sie unter 17 Paaren die 12-paarige Zwischenrunde und belegten einen erfreulichen 10. Platz. Es siegten Ben Richard / Alissa Goldstein vom TC Der Frankfurter Kreis

Beim Turnier der Jugend D (bis 18 Jahre) stellten sich Moritz Appl / Milana Herzberg der Konkurrenz. Da nur 6 Paare starteten, wurde gleich eine Endrunde getanzt, die sich äußerst spannend gestaltete. Appl/Herzberg erreichten in Cha Cha Cha und Rumba jeweils den 2. Platz, im Jive sogar den 1. Platz. Daniel Greifenstein / Katja Samojlov von der TSG Marburg wurden in den beiden ersten Tänzen auf den 1. Platz und im Jive auf den 3. Platz gewertet. Somit bestand Punktgleichheit, und erst das Skatingsystem zeigte, dass die Marburger denkbar knapp gesiegt hatten und Appl/Herzberg Hessische Vizemeister geworden waren.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü